• Stadtansicht Bad Schmiedeberg

Museum

Benutzungs- und Entgeltsatzung für die Nutzung und den Besuch des Heimatmuseums Pretzsch (Elbe)

Aufgrund der §§ 6 und 8 der Gemeindeordnung des Landes Sachsen-Anhalt (GO LSA) vom 05.10.1993 (GVBl. LSA S. 568) in der Fassung der Bekanntmachung vom 10.08.2009 (GVBl. LSA S. 383) in Verbindung mit § 5 des Kommunalabgabengesetzes (KAG-LSA) vom 13.12.1996 (GVBl. LSA S. 405) beschließt der Stadtrat Bad Schmiedeberg in seiner Sitzung am 26.11.2009 folgende Satzung:

§ 1 - Allgemeines

(1) Das Heimatmuseum Pretzsch (Elbe) ist eine öffentliche Einrichtung der Stadt Bad Schmiedeberg und dient vorwiegend der Ausstellung von Gegenständen, Darstellungen, Zeitdokumenten u.ä. der Heimat- und Stadtgeschichte der Ortschaft Pretzsch.

(2) Diese Ausstellung kann von jedermann gemäß den Regelungen dieser Satzung und unter Aufsicht des Ortschronisten oder einer anderen dazu bestellten Person besichtigt werden.

(3) Für die Besichtigung der Ausstellung des Heimatmuseums werden Entgelte nach Maßgabe dieser Satzung erhoben.

 

§ 2 - Ortschronist

(1) Das Heimatmuseum wird von einem bestellten Ortschronisten verwaltet. Er hat für die Ordnung innerhalb und außerhalb der Einrichtung zu sorgen und die Ausstellungen der Heimat- und Stadtgeschichte zu pflegen und zu erweitern. Des Weiteren ist er verantwortlich für die ständige Vervollständigung der Stadtchronik Pretzsch (Elbe) und führt diese auch aktuell weiter. Der Ortschronist übt im Auftrag des Eigentümers das Hausrecht aus. Bei besonderen Vorkommnissen ist sofort der Bürgermeister in Kenntnis zu setzen.

(2) Der Ortschronist führt ein fortlaufendes Verzeichnis aller ausgestellten und verwahrten Gegenstände, Darstellungen, Zeitdokumente u.ä. und aktualisiert dies ständig.

 

§ 3 - Anmeldung der Besucher

Die Anmeldung des Besuches des Heimatmuseums muss durch den Besucher oder bei Besuchergruppen durch den Verantwortlichen beim Ortschronisten erfolgen. Der Anmeldende muss erziehungsberechtigt bzw. der Aufsicht von Personen befähigt sein.

 

§ 4 - Besuchszeiten

(1) Regelmäßige Besuchszeiten werden nicht festgelegt. Die Besuchszeit regelt der Ortschronist nach dem Bedarfsfall gemäß § 3.

(2) Zu besonderen Anlässen können feste Besuchszeiten durch den Bürgermeister, Ortsbürgermeister oder den Ortschronisten festgelegt werden. Diese sind auf geeignete Weise bekannt zu machen.

 

§ 5 - Pflichten des Besuchers

(1) Die Besucher haben den Anweisungen des Ortschronisten oder der dazu bestellten Person Folge zu leisten.

(2) Die Ausstellungsstücke sind nicht zu berühren, zu beschmutzen oder zu entfernen.

(3) Die Besucher haben weder Tiere, größere Gegenstände oder Nahrungsmittel in die Ausstellung mitzubringen.

(4) Personen unter 18 Jahren ist der Besuch nur unter Aufsichtspflicht einer dazu befähigten Aufsichtsperson gestattet.

 

§ 6 - Schadenshaftung

Für Schäden, die durch Verlust oder unsachgemäße Behandlung entstehen, haftet der Besucher in voller Höhe. Dieses gilt auch für schuldhafte Beschädigungen oder sonstige Pflichtverletzung nach § 5.

 

§ 7 - Entgelt

 

(1) Für den Besuch der Ausstellung des Heimatmuseums werden folgende Besuchsentgelte je Besuch erhoben:

Besuchsentgelt je Person  1,00 €

(2) Ermäßigungen des Besuchsentgelts wird wie folgt gewährt:

    1.ermäßigtes Besucherentgelt je Person für

  • Personen unter 18 Jahre
  • Auszubildende und Studenten
  • Wehr- und Zivildienstleistende
  • Arbeitslosengeld- oder Sozialgeldempfänger
  • Rentner
  • Schwerbeschädigte  je 0,50 €

    2.ermäßigtes Besucherentgelt für Gruppenbesuch (ab 10 Personen)

  • Schüler- und Studentengruppen je Person  0,30 €
  • sonstige Personengruppen je Person  0,50 €

    3.ermäßigtes Besucherentgelt für 1 Familie mit 2 und mehr Kindern  2,60 €

(3) Zahlungspflichtig ist der Besucher.

(4) Das Besucherentgelt wird durch den Ortschronisten oder dazu bestellten Person entgegengenommen. Der Ortschronist führt dazu ein Buch und rechnet die Besucherentgelte bei der Kassenverwaltung regelmäßig ab.

(5) Der Bürgermeister kann für besondere Ausstellungen oder für Ausstellungen zu besonderen Anlässen einen entgeltfreien Besuch dieser festlegen.

 

§ 8 - Ausstellungsstücke als Leihgaben

(1) Der Ortschronist ist berechtigt, Ausstellungsstücke aus Privatbesitzen als Leihgaben entgegenzunehmen. Für jedes entgegengenommene Ausstellungsstück wird ein Nachweis geführt; der den Leihgeber, das Entgegennahmedatum, die Bezeichnung der Leihgabe und die Dauer der Leihgabe festhält. Des Weiteren ist über alle Leihgaben eine separate, fortlaufende Auflistung durch den Ortschronisten zu führen.

(2) Nach Ablauf der Leihgabendauer wird die Leihgabe an den Leihgeber wieder ausgehändigt.

(3) Vor Ablauf der Leihgabendauer kann die Leihgabe nur auf Entscheidung des Bürgermeisters an den Leihgeber ausgehändigt werden. Der Leihgeber hat die Aushändigung schriftlich zu beantragen.

(4) Sollte keine Leihgabendauer vereinbart sein, so gilt Absatz 3.

 

§ 9 - In-Kraft-Treten

Die Satzung tritt nach Bekanntgabe am 01.01.2010 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Benutzungs- und Entgeltsatzung für die Nutzung und den Besuch des Heimatmuseums der Stadt Pretzsch (Elbe) vom 25.11.2001 außer Kraft.

 

Bad Schmiedeberg, 27.11.2009

 

(Dienstsiegel)

Dammhayn

Bürgermeister

 

Bekanntmachungsvermerk

Satzung veröffentlicht im Amtsblatt der Stadt Bad Schmiedeberg Nr. 6/2009 am 16.12.2009

  • Drucken: