• Stadtansicht Bad Schmiedeberg

Schadensbeseitigung Fähranleger Pretzsch

Schadensbeseitigung Fähranleger Pretzsch

Die Stadt Bad Schmiedeberg hat Zuwendungen aus Bundesmitteln zur Beseitigung der Hochwassserschäden 2013 erhalten.

Maßnahmebeschreibung:

Beim Hochwasserereignis 2013 wurden die Fähranleger der Fähre Pretzsch links und rehts der Elbe stark beschädigt. Die bituminöse Fahrbahn wurde streckenweise unterspült und war dadurch in einem desolaten Zustand. Zweck des Vorhabens ist die Schadensbeseitigung an den Fähranlegern, um die Verkehrsverhältnisse für den weiteren störungsfreien Fährbetrieb wieder herzustellen und die Erosion im Uferbereich zu vermindern.

Um den Ansprüchen an die Funktion zu genügen, wurde für den Fahrbahnoberbau eine Betondecke aus Faserbeton gewählt. Um einen sicheren Fährbetrieb zu gewährleiten, müssen die vorhandenen Festmacher (Ringe, Anker und Ketten) an beiden Fähranlegern erneuert werden. Weiterhin sind zusätzliche Befestigungsmöglichkeiten entlang der Fahrbahn notwendig. Dafür ist in einem Abstand von ca. 1 m eine Aussparung mit eingelassenem Winkelstahl vorgesehen. Mit der Schadensbeseitigung werden die Fähranleger für zukünftige Hochwasserereignisse und für einen Fährbetrieb in den nächsten Jahrzehnten ertüchtigt.

Bei entsprechender Wetterlage (Wasserstand der Elbe) ist die Betriebsaufnahme der Fähre für Dezember 2017 vorgesehen. Aufgrund des erhöhten Wasserstandes ist eine Fertigstellung aber derzeit nicht absehbar.

Durchführungszeitraum: Oktober 2015 Beginn der Plannung bis Juni 2018 werden Restarbeiten durchgeführt

Finanzierung:

Gesamtkosten        587.455,30 Euro

Eigenmittel                      0,00 Euro

Mittel des Bundes   587.455,30 Euro