• Stadtansicht Bad Schmiedeberg

Sanierung u. brandschutztechnische Ertüchtigung "Schöne Aussicht"

Sanierung u. brandschutztechnische Ertüchtigung

Die Stadt Bad Schmiedeberg hat Zuwendungen aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und des Landes Sachsen-Anhalt für das Vorhaben Sanierung u. brandschutztechnische Ertüchtigung "Schöne Aussicht" erhalten.

Maßnahmebeschreibung:

Der Kaiser-Wilhelm-Turm ist regional und überregional bekannt als "Schöne Aussicht" und wird als Heidemagnet bezeichnet. Der Turm wurde 1910 im Auftrag der Stadt Bad Schmiedberg erbaut. Seither dient er als Aussichts-, Ausflugs- und Erholungspunkt in der Dübener Heide. Der bauliche Zustand des Gaststättenbereiches ist für eine Vermietung des Objektes zu überarbeiten. Zahlreiche Bau- sowie Ausstattungsmängel sind vorhanden. Weiterhin sind Mängel hinsichtlich des Brandschutzes zu beheben, um die weitere Nutzung des Turmes als Aussichtspunkt zu gewährleiten. Mit der beabsichtigten Inwertsetzung soll die Nutzung des Objektes wieder aufleben. Die Arbeiten an der "Schönen Aussicht" umfassen den Gaststättenbereich bis zumTurmzugang.

Bauhauptleistungen: Überarbeitung der Risse und Fehlstellen und farbliche Gestaltung der Fassade bis zum Turm, Innenputzreparatur, Reparatur und Erneuerung der Treppenstufen.

Dachdeckerarbeiten: Erneuerung der Dachdeckung mit Dachziegeln sowie der Dachentwässerung.

Tischlerarbeiten: Erneuerung der noch nicht erneuerten Fenster und Zugangstüren, Erneuerung von verschlissenen und defekten Innentüren, Anordnung von Band- und Rauchschutztüren.

Elektroinstallation: Überarbeitung der Elektroinstallation, Einbau eines Drehkreuzes zur Personenzählung als Zugangskontrolle

Heizungs- und Sanitärinstallation: Austausch von defekten Sanitärobjekten sowie von Heizkörpern.

Fliesenlegerarbeiten: Ausbesserung von kaputten Fliesenbelegen.

Löschteich einschließlich Einfriedung: Zur Absicherung der Löschwasserversorgung wird ein Löschwasserteich erreichtet.

Durchführungszeitraum: September 2016 bis Mai 2018

Finanzierung:

Gesamtkosten                     234.398,14 Euro

Eigenmittel                           64.832,60 Euro

Mittel des ELER und

des Landes Sachsen-Anhalt  169.565,54 Euro